Der Preis

Der Preis würdigt und fördert Engagement, das sich um den sozialen Zusammenhalt in Berlin in herausragender Weise verdient gemacht hat. Das auszuzeichnende Engagement kann sowohl landesweit als auch bezirklich oder nachbarschaftlich angesiedelt sein. Der Preis wird jährlich vergeben. Ausgezeichnet werden können Einzelpersonen, Personengruppen, Initiativen oder Projekte. Die Auszeichnung ist mit einem Geldpreis in Höhe von 5.000 Euro verbunden. Das Preisgeld muss für Zwecke der Auszeichnung verwendet werden.

 

2018

Aus einer Vielzahl großartiger Projekte wurden der Verein „Rabauke“ und der ehrenamtliche Besucherdienst der Malteser ausgewählt und erhielten den ersten „Eberhard-Diepgen-Preis“ der CDU Berlin für sozialen Zusammenhalt. 4.000 Euro gingen an den Reinickendorfer Verein, der unter anderem ein Sozialkaufhaus betreibt. Die Malteser erhielten 1.000,- Euro als Anerkennungspreis zur Unterstützung ihrer Arbeit, die wirksam und konkret der Vereinsamung von Menschen begegnen soll. Die 46 Ehrenamtlichen machen zu diesem Zweck 2.200 Hausbesuche pro Jahr. Ein großartiges Engagement, da war sich das Publikum einig - allen voran Namensgeber Eberhard Diepgen und unsere Landesvorsitzende Monika Grütters in ihrem Grußwort. Die Resonanz der Presse finden Sie hier

 

Impressionen

Inhaltsverzeichnis
Nach oben