Kein rot-rot-grüner Sonderweg zu Weihnachten

27.11.2020

 

Im Gegensatz zu allen anderen Bundesländern will der rot-rot-grüne Senat zu Weihnachten keine Kontaktlockerungen erlauben. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:
 
"Die Fünf-Personen-Regelung über die Festtage ist unsensibel, lebensfremd und wird der Bedeutung des Weihnachtsfestes nicht gerecht. Zu Weihnachten darf Rot-Rot-Grün keinen Sonderweg gehen. Ich appelliere an den Senat, für Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage auf die Linie der anderen Bundesländer einzuschwenken.
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind grundsätzlich richtig. Berlin muss schnellstmöglich die hohen Ansteckungszahlen senken, um Leben zu schützen. Wenn aber wilde Zusammenkünfte von Personen nicht unterbunden werden, wird keine Trendumkehr beim Infektionsgeschehen gelingen. Der Senat ist gefordert, endlich die bestehenden Regeln in Berlin konsequent durchzusetzen und zu sanktionieren. Die scharfe Kontaktbeschränkung zu Weihnachten hingegen würde insbesondere die Familien hart treffen, die schon so viel geleistet haben, zum Beispiel beim Homeschooling.
 
Man kann zu Weihnachten besinnlich in der Familie zusammenkommen, ohne sich in den Armen zu liegen. Man muss den erlaubten Rahmen auch nicht um jeden Preis ausreizen. Gerade die vulnerablen Gruppen müssen besonders geschützt werden. Familien haben ein Verantwortungsgefühl."
 

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*