Scheitern mit Ansage

08.01.2021

Der Senat rückt von seinen übereilten Plänen zur Schulöffnung ab. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU Berlin, Kai Wegner:

"Das war ein Scheitern mit Ansage. Kurz vor knapp zieht Rot-Rot-Grün die Notbremse. Aber der Schaden ist bereits angerichtet. Mit ihrem eigensinnigen Vorpreschen hat die SPD-Bildungssenatorin maximale Verunsicherung ausgelöst. Eltern, Schüler und Lehrer sind die Leidtragenden dieser unverantwortlichen Politik. Wenn der Senat die Entscheidung über den Präsenzunterricht von Abschlussklassen jetzt an die Schulen weiterreichen will, ist das die nächste rot-rot-grüne Fehlleistung. Damit stiehlt sich der Senat aus der Verantwortung.

Was der Senat mit den Schulen veranstaltet, ist nicht nur handwerklich schlecht, sondern schlicht dilettantisch. Ich erwarte, dass sich der Senat jetzt in Abstimmung mit Eltern, Schülern und Lehrern um einen pandemiesicheren Schulstart zur rechten Zeit kümmert. Es muss jetzt Schluss sein mit Ego-Trips und Solo-Touren. Gerade in dieser schwierigen Zeit brauchen Eltern, Schüler und Lehrer Verlässlichkeit und Planungssicherheit."

Herr Frau
Einwilligungserklärung
Datenschutzerklärung
Hiermit berechtige ich die CDU Berlin zur Nutzung der Daten im Sinn der nachfolgenden Datenschutzerklärung.*